Neuigkeiten

01.11.2022 | Kein ESTA wenn vorherige KUBA Reise

In den letzten Wochen berichten Medien und USA-Reisende vermehrt, dass Ihnen die Einreise in die USA mit ESTA verwehrt wurde. Begründet wurde eine Ablehnung im Zusammenhang mit früheren Kuba-Reisen in den letzen Jahren. Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen zu den ESTA Voraussetzungen bei vorheriger Kuba Reise.

02.05.2022 | Konsulatsgebühr der USA erhöht

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 152 Euro erhöht worden.

08.03.2022 | USA - Keine Termine u.a. für Russische Staatsbürger

Bitte beachten Sie, dass Russische Staatsbürger oder Personen mit doppelter Russischer Staatsbürgerschaft derzeit keine Termine in den US-Konsulaten erhalten. Entsprechend ist die Visumbeantragung für diese Personengruppe aktuell nicht möglich!

Generell gilt: Besitzen Sie einen Reisepass, der von einem der folgenden Länder ausgestellt wurde, oder sind Sie Doppelstaatsbürger der nachfolgenden Länder, können Sie aktuell kein Interviewtermin im US-Konsulat erhalten und aus diesem Grund kein Visum beantragen! Notfälle (bspw. familiärer Sterbefall u. U. ausgenommen!)

  • China
  • Irak
  • Nord-Korea
  • Somalia
  • Syrien
  • Jemen
  • Iran
  • Libyen
  • Russland
  • Sudan
  • Venezuela

Stand: 09.03.2022

07.03.2022 | UK - Längere Wartezeiten auf Termine

Aufgrund der aktuellen Situation kommt es teilweise zu längeren Wartezeiten für einen Termin im britischen Visacenter. Grund hierfür sind benötigte erweiterte Kapazitäten für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine!

01.02.2022 | UK - Beantragung unter 2G-Regel

Die Visacenter Berlin, Düsseldorf und München weisen aktuell darauf hin, dass die Beantragung eines Visums für UK nur dann möglich ist, wenn Sie vollständig geimpft sind oder einen Genesenen-Status (mind. 27-28 Tage alt, maximal 3 Monate alt) vorweisen können. Nicht vollständig geimpfte Personen oder lediglich getestete Personen können derzeit KEIN VISUM BEANTRAGEN!

13.01.2022 | UK Visum - Neue Gebühren

Die britische Visabehörde und das TLS Teleperformance Visacenter, welches verpflichtend zur Beantragung des Visums genutzt werden muss, haben die Gebühren an den aktuellen Wechselkurs angepasst und in diesem Zuge auch angehoben. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

28.11.2021 | USA Einreise ab November *UPDATE*

Seit dem 8. November 2021 haben die USA die Einreisebestimmungen gelockert und Reisen sind bei Einhaltung einer Vielzahl an COVID-19 und Hygienerichtlinien wieder möglich.


WER DARF WIEDER IN DIE USA EINREISEN?

US-Präsident Joe Biden unterzeichnete am 25. Oktober 2021 die Verordnung "A Proclamation on Advancing the Safe Resumption of Global Travel During the COVID-19 Pandemic" und ersetzt mit dieser Präsidialproklamation 10294 den Corona Travel Ban ab dem 8. November 2021 durch neue einheitliche Regeln für alle USA-Reisenden weltweit.

In Übereinstimmung mit der Präsidialproklamation treten drei Verordnungen der US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC), welche dem US-Gesundheitsministerium (U.S Department of Health and Human Services) unterstellt ist, in Kraft:

14.09.2021 | VERZÖGERUNG BEI AUSSTELLUNG VON UK VISA

Derzeit kommt es zu starken Verzögerung bei der Ausstellung von UK Visa. Die Visabteilung meldet eine ungewöhnlich hohe Menge an Arbeitsvolumen, so dass die Bearbeitung deutlich länger als drei Wochen dauern kann - auch Expressanträge sind von Verzögerungen betroffen!

09.09.2021 | Einreisebestimmungen Kanada

Ab dem 7. September können ausländische Staatsangehörige, die die Voraussetzungen für die Ausnahmeregelung für vollständig geimpfte Reisende erfüllen, für Reisen nach eigenem Ermessen in Kanada einreisen.

Wer kann nach Kanada einreisen

Kanadische Staatsbürger (einschließlich Doppelbürger), nach dem Indian Act registrierte Personen, dauerhaft in Kanada lebende Personen oder geschützte Personen (Flüchtlingsstatus) dürfen nach Kanada einreisen.

Vollständig geimpfte ausländische Staatsangehörige dürfen zu bestimmten Daten nach Kanada einreisen:

  • August 9, 2021: Amerikanische Staatsbürger und Personen mit ständigem Wohnsitz in den Vereinigten Staaten, die sich derzeit in den Vereinigten Staaten aufhalten und aus den Vereinigten Staaten einreisen und die die Voraussetzungen für die Befreiung für vollständig geimpfte Reisende erfüllen
  • August 9, 2021: Französische Staatsbürger, die derzeit in Saint-Pierre-et-Miquelon ansässig sind und die Voraussetzungen für die Befreiung für vollständig geimpfte Reisende erfüllen
  • September 7, 2021: Alle anderen ausländischen Staatsangehörigen, die die Voraussetzungen für die Befreiung für vollständig geimpfte Reisende erfüllen

Ausnahmen für vollständig geimpfte Reisende

Wenn Sie die Voraussetzungen für die Befreiung für vollständig geimpfte Reisende erfüllen, sind Sie befreit von:

  • Quarantäne
  • Testpflicht am 8. Tag

Wenn Sie wesentliche Dienstleistungen erbringen oder bereits für andere Ausnahmen von der Quarantäne und den Day-8-Tests in Frage kommen, benötigen Sie die Ausnahme für vollständig geimpfte Reisende nicht. Wenn Sie glauben, dass Sie für andere Ausnahmen in Frage kommen: Finden Sie heraus, ob Ihre Reise befreit ist.

Prüfen Sie, ob Sie für die Befreiung in Frage kommen

Um die Befreiung für vollständig geimpfte Reisende in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie:

  • Sie müssen zur Einreise nach Kanada berechtigt sein an dem Tag, an dem Sie einreisen
  • keine Anzeichen oder Symptome von COVID-19 haben
  • Sie haben die vollständige Serie eines zugelassenen COVID-19-Impfstoffs oder eine Kombination zugelassener Impfstoffe erhalten
  • Ihre letzte Dosis haben Sie mindestens 14 Tage vor dem Tag Ihrer Einreise nach Kanada erhalten
    • Beispiel: Ihre letzte Impfung war am Donnerstag den 01.07.2021, dann erreichen Sie die 14 Tage Reglung am Freitag den 16.07.2021.
  • Ihren Impfnachweis in ArriveCAN hochladen
  • weitere Bedingungen erfüllt (bspw. pre-entry test)

Zugelassene COVID-19-Impfstoffe in Kanada

  • Pfizer-BioNTech (Comirnaty, tozinameran, BNT162b2)
  • Moderna (mRNA-1273)
  • AstraZeneca/COVISHIELD (ChAdOx1-S, Vaxzevria, AZD1222)
  • Janssen/Johnson & Johnson (Ad26.COV2.S)

Impfstoffe, die derzeit in Kanada nicht als vollständig geimpft akzeptiert werden:

  • Bharat Biotech (Covaxin, BBV152 A, B, C)
  • Cansino (Convidecia, Ad5-nCoV)
  • Gamalaya (Sputnik V, Gam-Covid-Vac)
  • Sinopharm (BBIBP-CorV, Sinopharm-Wuhan)
  • Sinovac (CoronaVac, PiCoVacc)
  • Vector Institute (EpiVacCorona)
  • Sonstiges

Die Liste der akzeptierten Impfstoffe kann in Zukunft erweitert werden.

Beglaubigte Übersetzungen

Wenn Sie Ihre Impfstoffe außerhalb Kanadas erhalten haben, werden sie weiterhin akzeptiert, aber der Impfnachweis muss digital in ArriveCAN hochgeladen werden und darf nur in französischer oder englischer Sprache vorliegen, oder es muss eine beglaubigte Übersetzung ins Französische oder Englische vorliegen.

Erholt von COVID-19 mit einer Dosis

Wenn Sie sich von COVID-19 erholt haben, benötigen Sie noch eine vollständige Serie eines anerkannten COVID-19-Impfstoffs oder einer Kombination anerkannter Impfstoffe. Wenn Sie nur eine Dosis eines anerkannten Impfstoffs mit Ausnahme von Janssen (Johnson & Johnson) erhalten haben, kommen Sie nicht für die Ausnahmeregelung für vollständig geimpfte Reisende in Frage.

Keine Ausnahmen für teilweise geimpfte Reisende

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Ausnahmen von den Tests oder der Quarantäne für Reisende, die nicht die vollständige Serie eines Impfstoffs oder einer von der kanadischen Regierung akzeptierten Impfstoffkombination erhalten haben.

Positiver Test oder mögliche Exposition innerhalb von 14 Tagen nach Ihrer Einreise nach Kanada

Überwachen Sie mindestens 14 Tage lang nach Ihrer Ankunft auf Symptome. Wenn Sie erste COVID-19-Symptome haben, müssen Sie sofort:

  • Kontaktieren Sie die örtliche Gesundheitsbehörde und befolgen Sie deren Anweisungen, einschließlich Isolierung
  • Symptome dem PHAC unter der Telefonnummer 1-833-641-0343 melden

Sie müssen Ihre Testergebnisse auf Verlangen allen Bundes-, Provinz-, Territorial- oder Gemeindebehörden vorlegen.

05.07.2021 | NIE Gültigkeit für die USA erweitert

Verlängerung der Gültigkeit von Ausnahmen im nationalen Interesse (NIEs) für Reisende aus China, Iran, Brasilien, Südafrika, dem Schengen-Raum, dem Vereinigten Königreich, Irland und Indien

Am 29. Juni 2021 verlängerte das US-Außenministerium die Gültigkeit von Ausnahmen im nationalen Interesse (National Interest Exceptions, NIE) für Reisende, die Beschränkungen gemäß den Presidential Proclamations (PPs) 9984, 9992, 10143, 10199 und ähnlichen nachfolgenden PPs im Zusammenhang mit der Verbreitung von COVID-19 unterliegen. Sofern nicht anders angegeben, sind bestehende NIEs für 12 Monate ab dem Datum der Genehmigung und für mehrfache Einreisen gültig, solange sie für den Zweck verwendet werden, für den sie erteilt wurden. Diese Verlängerung gilt für Reisende, die aufgrund ihrer Anwesenheit in China, Iran, Brasilien, Südafrika, dem Schengen-Raum, dem Vereinigten Königreich, Irland und Indien derzeit über genehmigte NIEs verfügen oder denen NIEs in Verbindung mit einem Visumantrag erteilt wurden. Zu den Qualifikationen für NIEs gehören diejenigen, die reisen, um kritische Infrastrukturen lebenswichtig zu unterstützen oder zu leiten; diejenigen, die reisen, um bedeutende wirtschaftliche Aktivitäten in den USA lebenswichtig zu unterstützen oder zu leiten; Journalisten; Reisen aufgrund außergewöhnlicher humanitärer Umstände; oder Reisen zur Unterstützung der nationalen Sicherheit oder der öffentlichen Gesundheit. Studenten mit einem F- oder M-Visum und Reisende mit einem Einwanderer- oder Verlobten-Visum haben NIEs erhalten und müssen keine NIEs im Voraus von einer Konsularabteilung einholen. Die NIE-Berechtigung für Studenten, die sich in Brasilien, China, Indien, Iran oder Südafrika aufgehalten haben, gilt für Programme, die am oder nach dem 1. August 2021 beginnen. Reisende sollten sich vor der Reise mit der nächstgelegenen US-Botschaft oder dem nächstgelegenen US-Konsulat in Verbindung setzen, wenn sie noch keine NIE-Genehmigung erhalten haben und über ein gültiges Visum der entsprechenden Klasse verfügen oder eine gültige ESTA-Genehmigung für Reisen im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) haben und zu Zwecken reisen möchten, die mit der ESTA-Genehmigung übereinstimmen. Wenn eine NIE genehmigt wird, können sie entweder mit einem gültigen Visum oder einer ESTA-Genehmigung reisen, je nachdem. Jede genehmigte NIE ist für 12 Monate ab dem Datum der Genehmigung gültig und kann verwendet werden, um mehrmals zu dem in der genehmigten NIE angegebenen Zweck in die Vereinigten Staaten zu reisen.

10.03.2020 | US Konsulat - Aktuelle COVID-19 Informationen

Update zur Presidential Proclamation 10052/Phasenweise Wiederaufnahme der routinemäßigen Visadienste

  • Das US-Außenministerium hat im März 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie die routinemäßigen Visadienste weltweit ausgesetzt.
    Im Juli 2020 begannen die US-Botschaften und Konsulate mit der schrittweisen Wiederaufnahme der routinemäßigen Visadienste.
  • Die Wiederaufnahme der routinemäßigen Visadienste, vorrangig nach den Diensten für US-Bürger, wird auf einer Post-zu-Post-Basis erfolgen, in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Ministeriums für die sichere Rückkehr unserer Mitarbeiter in die Einrichtungen des Ministeriums.

    Die US-Botschaften und Konsulate haben seit März 2020 weiterhin Notfall- und missionskritische Visadienste erbracht und werden dies auch weiterhin tun, soweit sie dazu in der Lage sind.

    Sobald sich die postspezifischen Bedingungen verbessern, werden unsere Missionen damit beginnen, zusätzliche Dienste zu erbringen, die schließlich in einer vollständigen Wiederaufnahme der routinemäßigen Visadienste gipfeln werden.
  • Wir sind nicht in der Lage, ein genaues Datum zu nennen, wann jede Mission bestimmte Visa-Dienstleistungen wieder aufnehmen wird, oder wann jede Mission zur Bearbeitung auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehren wird.

    Auf der Website der jeweiligen US-Botschaft oder des Konsulats finden Sie Informationen zum Betriebsstatus und zu den Dienstleistungen, die derzeit angeboten werden.
  • Unsere Vertretungen in Übersee bieten weiterhin alle möglichen Dienstleistungen für US-Bürger an. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der jeweiligen Station.
  • Dies hat keine Auswirkungen auf Reisen im Rahmen des Visa Waiver Program. Siehe https://esta.cbp.dhs.gov/faq?focusedTopic=Schengen%20Travel%20Proclamation für weitere Informationen.
  • Antragsteller mit einem dringenden Anliegen, die sofort reisen müssen, sollten sich an die nächstgelegene Botschaft oder das Konsulat wenden, um einen Notfalltermin anzufordern.  Kontaktinformationen finden Sie auf der Website der Botschaft oder des Konsulats.

FAQ

Q.  Welche zusätzlichen Visaservices bieten Botschaften/Konsulate an?

  • Alle unsere Vertretungen bieten weiterhin dringende und missionskritische Visa-Dienstleistungen an.  Wenn es die postspezifischen Bedingungen zulassen und wenn die Nachfrage nach Dienstleistungen für US-Bürger gedeckt ist, werden unsere Vertretungen schrittweise einige Routinefälle für Einwanderer- und Nicht-Einwanderer-Visa bearbeiten.  Stellen, die Einwanderer-Visumsanträge bearbeiten, werden vorrangig unmittelbare Familienangehörige von US-Bürgern bearbeiten, einschließlich internationaler Adoptionen, Verlobte von US-Bürgern und bestimmte spezielle Einwanderer-Visumsanträge. Die Stellen, die Anträge auf Nichteinwanderungsvisa bearbeiten, werden weiterhin Reisende mit dringenden Reisebedürfnissen, ausländische Diplomaten und bestimmte missionskritische Kategorien von Reisenden, wie z. B. solche, die zur Unterstützung der Reaktion der USA auf die Pandemie kommen, vorrangig behandeln, gefolgt von Studenten (F-1, M-1 und bestimmte J-1) und temporären Arbeitsvisa. Wir gehen davon aus, dass die Menge und die Art der Visa-Fälle, die jede Vertretung bearbeiten wird, von den örtlichen Gegebenheiten abhängt. Eine Botschaft oder ein Konsulat wird die Bearbeitung aller routinemäßigen Nichteinwanderungs- und Einwanderungsvisa-Fälle erst dann wieder aufnehmen, wenn ausreichende Ressourcen zur Verfügung stehen und es sicher ist, dies zu tun.

Q.  Nach welchen Kriterien bestimmen die Botschaften, wann sie die Routinedienste wieder aufnehmen?

  • Wir beobachten die lokalen Bedingungen in jedem Land, in dem wir eine US-Präsenz haben, sehr genau.  Zu den lokalen Bedingungen, die sich darauf auswirken können, wann wir mit der Erbringung verschiedener öffentlicher Dienstleistungen beginnen können, gehören die medizinische Infrastruktur, COVID-19-Fälle, die Möglichkeiten der Notfallhilfe und Einschränkungen beim Verlassen des Landes.

Q.  Welche Schritte werden unternommen, um Kunden vor der Verbreitung von COVID-19 zu schützen?

  • Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden wird weiterhin an erster Stelle stehen.
  • Unsere Botschaften und Konsulate implementieren Sicherheitsmaßnahmen, um Mitarbeiter und Kunden zu schützen, einschließlich der Implementierung von physischer Distanzierung in unseren Warteräumen, der Planung von weniger Interviews auf einmal, der häufigen Desinfektion von Bereichen mit hohem Kontakt und der Einhaltung lokaler Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften.

Q.  Gelten die verschiedenen Presidential Proclamations/Reisebeschränkungen immer noch, oder werden diese mit der Wiederaufnahme der Visadienste aufgehoben?

  • Die drei geografischen COVID-19 Proklamationen (P.P. 9984, 9992 und 10143) bleiben in Kraft.

Q: Ist meine Situation ein Notfall? Ich muss sofort in die Vereinigten Staaten für X.

  • Anwender können auf der Website der Botschaft oder des Konsulats Anweisungen finden, wie sie einen Termin für ein Notfallvisum beantragen können.

Q.  Was ist mit meiner Antragsgebühr, die abgelaufen ist, während die Routinedienste ausgesetzt waren? 

  • Die MRV-Gebühr (Machine Readable Visa) ist innerhalb eines Jahres ab Zahlungsdatum gültig und kann zur Planung eines Visumtermins in dem Land verwendet werden, in dem sie erworben wurde.  Das Ministerium versteht jedoch, dass aufgrund der Pandemie viele Visumantragsteller die Bearbeitungsgebühr für den Visumantrag bezahlt haben und immer noch auf die Planung eines Visumtermins warten. In der Zwischenzeit hat das Ministerium die Gültigkeit von MRV-Gebühren bis zum 30. September 2022 verlängert, um allen Antragstellern, die aufgrund der Aussetzung des routinemäßigen konsularischen Betriebs keinen Visumtermin vereinbaren konnten, die Möglichkeit zu geben, mit der bereits gezahlten Gebühr einen Visumtermin zu vereinbaren und/oder wahrzunehmen.

Die Presidential Proclamation 10052, die die Einreise bestimmter H-1B-, H-2B-, J- (für bestimmte Kategorien im Rahmen des Exchange Visitor Program) und L-Nichteinwanderer vorübergehend aussetzte, ist am 31. März 2021 abgelaufen.

Visumantragsteller, die noch nicht interviewt oder für ein Interview angesetzt wurden, werden ihre Anträge priorisiert und in Übereinstimmung mit den bestehenden phased resumption of visa services guidance.

Visumantragsteller, denen zuvor aufgrund der Einschränkungen der Presidential Proclamation 10052 ein Visum verweigert wurde, können einen neuen Antrag inklusive einer neuen Gebühr stellen.

Die Wiederaufnahme der routinemäßigen Visa-Dienstleistungen, die nach den Dienstleistungen für US-Bürger priorisiert sind, erfolgt auf einer Post-zu-Post-Basis, in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Ministeriums für die sichere Rückkehr unserer Mitarbeiter in die Einrichtungen des Ministeriums.  Die US-Botschaften und Konsulate haben seit März 2020 weiterhin Notfall- und missionskritische Visa-Dienstleistungen angeboten und werden dies auch weiterhin tun, wenn sie dazu in der Lage sind.   Sobald sich die postspezifischen Bedingungen verbessern, werden unsere Vertretungen damit beginnen, zusätzliche Dienstleistungen anzubieten, die schließlich in einer vollständigen Wiederaufnahme der routinemäßigen Visadienstleistungen gipfeln werden.  Antragsteller sollten die Website ihrer nächstgelegenen US-Botschaft oder ihres Konsulats überprüfen, um sich über die Dienstleistungen zu informieren, die diese Vertretung derzeit anbietet.

Von: Travel.State.Gov USA - 01.04.2021 - 10:00


 

Erweiterung der Presidential Proclamations 10014 und 10052

Am 31. Dezember 2020 unterzeichnete der Präsident eine Presidential Proclamation zur Aussetzung der Einreise von Einwanderern und Nichteinwanderern, die weiterhin ein Risiko für den Arbeitsmarkt der Vereinigten Staaten darstellen. Diese Proklamation verlängert die Presidential Proclamations (P.P.) 10014 und 10052 bis zum 31. März 2021. P.P. 10014 setzt die Einreise in die Vereinigten Staaten von bestimmten Antragstellern für Einwanderungsvisa aus, während P.P. 10052 die Einreise in die Vereinigten Staaten von bestimmten Antragstellern für Nichteinwanderungsvisa aussetzt, die während der wirtschaftlichen Erholung nach dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus ein Risiko für den US-Arbeitsmarkt darstellen. Konkret betrifft die Aussetzung in P.P. 10052 Antragsteller für H-1B-, H-2B- und L-1-Visa; Antragsteller für J-1-Visa, die an den Programmen für Praktikanten, Trainees, Lehrer, Camp Counselor, Au Pair oder Sommerarbeitsreisen teilnehmen; und alle Ehepartner oder Kinder von betroffenen Antragstellern, die H-4-, L-2- oder J-2-Visa beantragen.

Weitere Informationen zum P.P. 10014 finden Sie unter https://travel.state.gov/content/travel/en/News/visas-news/Proclamation-Suspending-Entry-of-Immigrants-Who-Present-Risk-to-the-US-labor-market.html.

Weitere Informationen zu P. P. 10052 finden Sie unter https://travel.state.gov/content/travel/en/News/visas-news/proclamation-suspending-entry-of-immigrants-and-nonimmigrants-who-present-risk-to-the-US-labor-market-during-the-economic-recovery-following-the-COVID-19-outbreak.html.

Von: Travel.State.Gov USA - 04.01.2020 - 10:20


Konsularteam Deutschland nimmt eingeschränkten Visa-Service wieder auf

Ab der Woche des 20. Juli nehmen die Konsularabteilungen in Berlin und Frankfurt die Bearbeitung von begrenzten Kategorien von Nichteinwanderungsvisa wieder auf; in München werden nur noch F/M/J-Visa bearbeitet. Zu diesem Zeitpunkt werden vorrangig US-Bürger und in Deutschland ansässige Personen bearbeitet.

Studenten, die bereits im Besitz eines gültigen F- und M-Visums sind, können nun direkt aus dem Schengen-Raum in die Vereinigten Staaten einreisen. Studieninteressierte, die ein F- oder M-Visum benötigen, sollten einen Termin für ein Visum-Interview vereinbaren. Alle F- und M-Reisenden müssen über ein aktuelles I-20-Formular verfügen, das alle Anforderungen des Student and Exchange Visitor Program erfüllt; eine persönliche Einweisung ist nicht erforderlich.

Ausnahmen im nationalen Interesse

Die folgenden Kategorien von Reisenden können sich nun für Ausnahmen im nationalen Interesse (NIEs) gemäß der Presidential Proclamation 9993 qualifizieren, die den routinemäßigen Reiseverkehr aus dem Schengen-Raum in die Vereinigten Staaten ausgesetzt hat:

    • Öffentliche Gesundheit: Reisen als Angehöriger der öffentlichen Gesundheit oder des Gesundheitswesens oder als Forscher, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu lindern oder um laufende Forschungsarbeiten in einem Bereich mit erheblichem Nutzen für die öffentliche Gesundheit fortzusetzen (z. B. Krebs- oder Krankheitsforschung).

 

    • Studenten: Alle Studenten und deren Angehörige, die mit einem F- oder M-Visum in die Vereinigten Staaten reisen, um ein vollständiges Studium zu absolvieren, oder mit einem J-Visum, um als Bona-fide-Student an einem Austauschprogramm teilzunehmen.

 

    • Akademiker: Alle Austauschbesucher und deren Angehörige, die mit einem J-Visum in die USA reisen, in den folgenden Kategorien: Professoren, Research Scholars, Short Term Scholars oder Specialists.

 

    • Investoren: Reisen in Verbindung mit Investitionen oder Handel in der US-Wirtschaft, die einen erheblichen wirtschaftlichen Einfluss haben, einschließlich Investoren und Vertragshändler mit E-Visum und die leitenden Angestellten, die die strategische Richtung vorgeben oder Fachwissen bereitstellen, das für den Erfolg der Investition wesentlich ist, sowie deren Angehörige.
      Wirtschaftlich: Temporäre Reisen, die einen erheblichen wirtschaftlichen Nutzen für die US-Wirtschaft haben, einschließlich:

 

    • Technische Experten und Spezialisten zur Installation, Wartung, Instandhaltung oder Schulung von Schiffen, Maschinen und anderen Spezialausrüstungen, die von US-amerikanischen und ausländischen Firmen mit einer erheblichen Investition in den USA genutzt werden. Die Reisen sind zeitlich begrenzt und für einen bestimmten Zeitraum vorgesehen.

 

    • Führungskräfte und leitende Angestellte und deren Angehörige, die die für den Erfolg des Unternehmens oder der Unternehmung notwendige strategische Richtung vorgeben.

 

    • Profisportler, Angehörige und wichtige Mitarbeiter, die in die USA einreisen, um an großen Sportereignissen teilzunehmen, die die US-Wirtschaft stärken.

 

Von: US-Konsulate in Deutschland - 18.07.2020 - 13:00


Am Montag, den 22. Juni, unterzeichnete Präsident Trump eine Proklamation zur Aussetzung der Einreise in die Vereinigten Staaten für bestimmte Einwanderer und Nichteinwanderer, die aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs ein Risiko für den US-Arbeitsmarkt darstellen. Mit sofortiger Wirkung verlängert die Proklamation die Aussetzung der Einreise für bestimmte Einwanderer (Presidential Proclamation 10014) bis zum 31. Dezember 2020. Die neuen Beschränkungen, die durch die Proklamation auferlegt werden, treten am Mittwoch, den 24. Juni um 12:01 Uhr EDT in Kraft und laufen am 31. Dezember 2020 aus, sofern sie nicht vom Präsidenten verlängert werden. US-Bürger, Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA und Ausländer, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens in den USA befinden oder befunden haben, sowie Personen, die über ein gültiges Nichteinwanderungs- oder Einwanderungsvisum verfügen, fallen nicht unter die Proklamation. Die Proklamation setzt die Einreise von Nichteinwanderern in den folgenden Kategorien aus: H-1B, H-2B, J (für Ausländer, die an einem Praktikanten-, Trainee-, Lehrer-, Lagerbetreuer-, Au-pair- oder Sommer-Work-Travel-Programm teilnehmen) und L, sowie deren Ehepartner und Kinder. Unter der Proklamation werden keine gültigen Visa widerrufen. Die Presidential Proclamation 10014 und diese Proklamation sehen Ausnahmen von ihren Beschränkungen für bestimmte Kategorien von Einwanderern und Nichteinwanderern vor. Den vollständigen Text der Präsidentenproklamationen finden Sie auf der Website des Weißen Hauses unter: https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/proclamation-suspending-entry-aliens-present-risk-u-s-labor-market-following-coronavirus-outbreak/

>

Stand: UStraveldocs - 25.06.2020 - 13:00


Am 22. April unterzeichnete Präsident Trump eine Proklamation zur Aussetzung der Einreise in die Vereinigten Staaten für bestimmte Einwanderer, die ein Risiko für den US-Arbeitsmarkt darstellen, während der wirtschaftlichen Erholung nach dem Ausbruch von COVID-19.

Die Proklamation tritt am 23. April um 11:59 p.m. EDT in Kraft und läuft in 60 Tagen aus, sofern sie nicht vom Präsidenten verlängert wird. US-Bürger, Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA und Personen, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Proklamation über ein gültiges Einwanderungsvisum verfügen, fallen nicht unter die Proklamation.

  Im Rahmen dieser Proclamation werden keine gültigen Visa widerrufen. Der routinemäßige Visa-Service wurde an den US-Außenstellen weltweit ausgesetzt, aber soweit es die Ressourcen erlauben, werden die Botschaften und Konsulate weiterhin Notfall- und missionskritische Visa-Dienste für Antragsteller anbieten, die nicht unter diese Proklamation des Präsidenten fallen.

Der vollständige Text der präsidialen Proklamation ist auf der Website des Weißen Hauses verfügbar: https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/proclamation-suspending-entry-immigrants-present-risk-u-s-labor-market-economic-recovery-following-covid-19-outbreak/

Stand: UStraveldocs - 24.04.2020 - 15:00


Eine dringende Information für Visumantragsteller bezüglich des neuartigen Coronavirus:

Die Einreise von ausländischen Staatsangehörigen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Einreise oder versuchten Einreise in die Vereinigten Staaten in den folgenden Ländern aufgehalten haben, ist gemäß den Presidential Proclamations 9984, 9992, 9993 und der nachfolgenden Proclamation vom 14. März 2020 ausgesetzt:

  • Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, mit Ausnahme der außereuropäischen Überseegebiete;
  • Die Republik Irland;
  • Die 26 Länder, die den Schengen-Raum bilden (Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn) Die Islamische Republik Iran;
  • Die Volksrepublik China, ausgenommen die Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macau

Es gibt bestimmte Ausnahmen von der Aussetzung der Einreise, einschließlich Ausnahmen für rechtmäßig dauerhaft in den USA lebende Personen und bestimmte Familienmitglieder von US-Bürgern und rechtmäßig dauerhaft in den USA lebenden Personen, neben anderen Ausnahmen, die in den Proklamationen aufgeführt sind. Wenn Sie in einem der oben genannten Länder wohnen, kürzlich dorthin gereist sind oder beabsichtigen, vor Ihrer geplanten Reise in die Vereinigten Staaten durch eines dieser Länder zu reisen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Termin für das Visum-Interview auf 14 Tage nach Ihrer Abreise aus dem betreffenden Land zu verschieben. Wenn Sie grippeähnliche Symptome haben oder glauben, dass Sie mit dem neuartigen Coronavirus in Berührung gekommen sind, empfehlen wir Ihnen, Ihren Termin um mindestens 14 Tage zu verschieben. Die Verschiebung eines Termins ist gebührenfrei und die Gebühren für die Beantragung eines Visums sind in dem Land, in dem die Gebühr entrichtet wurde, ein Jahr lang gültig. Bei Fragen zur Verschiebung eines anstehenden Konsulatstermins wenden Sie sich bitte an http://cdn.ustraveldocs.com/de/de-main-contactus.asp.

Informationen für Visumantragsteller bezüglich des neuartigen Coronavirus:

Ab dem 13. März 2020 sagen die Botschaft und die Konsulate der Vereinigten Staaten in Deutschland routinemäßige Termine für Einwanderer- und Nichteinwanderungsvisa ab. Wir werden die routinemäßigen Visadienste so bald wie möglich wieder aufnehmen, können aber zu diesem Zeitpunkt kein genaues Datum nennen. Die MRV-Gebühr ist gültig und kann für einen Visumantrag in dem Land verwendet werden, in dem sie innerhalb eines Jahres nach dem Zahlungsdatum erworben wurde. Wenn Sie eine dringende Angelegenheit haben und sofort reisen müssen, folgen Sie bitte der Anleitung auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, um einen Notfalltermin zu beantragen.

Stand: UStraveldocs - 14.03.2020 - 19:00


(WASHINGTON) Heute unterzeichnete Präsident Donald J. Trump eine Presidential Proclamation, die die Einreise der meisten ausländischen Staatsangehörigen aussetzt, die sich zu irgendeinem Zeitpunkt in den 14 Tagen vor ihrer geplanten Ankunft in den USA in bestimmten europäischen Ländern aufgehalten haben. Zu diesen Ländern, die als Schengen-Raum bekannt sind, gehören: Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden und die Schweiz. Dies gilt nicht für Personen mit dauerhaftem Aufenthalt, (in der Regel) unmittelbare Familienangehörige von US-Bürgern und andere Personen, die in der Proklamation genannt werden.

Statement von DHS Acting Secretary Chad F. Wolf:

"Der Schutz des amerikanischen Volkes vor Bedrohungen seiner Sicherheit ist die wichtigste Aufgabe des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Die Maßnahmen, die Präsident Trump ergreift, um Ausländern, die sich in den betroffenen Gebieten aufgehalten haben, die Einreise zu verweigern, werden die Sicherheit der Amerikaner gewährleisten und amerikanische Leben retten. Ich applaudiere dem Präsidenten dafür, dass er diese harte, aber notwendige Entscheidung getroffen hat. Während diese neuen Reisebeschränkungen für einige Reisende störend sein werden, ist dieses entschlossene Handeln notwendig, um die amerikanische Öffentlichkeit vor einer weiteren Exposition gegenüber dem potenziell tödlichen Coronavirus zu schützen.

"Im Januar und Februar erließ die Regierung ähnliche Reisebeschränkungen für Personen, die sich in China und im Iran aufgehalten hatten. Diese Maßnahmen erwiesen sich als effektiv, um die Ausbreitung des Virus in den USA zu verlangsamen, während sich die Gesundheitsbehörden vorbereiteten. Im Interesse der öffentlichen Gesundheit beabsichtige ich, in den nächsten 48 Stunden eine zusätzliche Ankunftsbeschränkung zu erlassen, die US-Passagiere, die sich im Schengen-Raum aufgehalten haben, dazu verpflichtet, über ausgewählte Flughäfen zu reisen, an denen die US-Regierung verstärkte Kontrollverfahren eingeführt hat."

von: Homeland Security Department - 12.03.2020 - 08:30


Die Einreise von ausländischen Staatsangehörigen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft am Einreisehafen in den Vereinigten Staaten physisch in der Islamischen Republik Iran oder der Volksrepublik China, ausgenommen die Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macau, aufgehalten haben, ist gemäß der Presidential Proclamation 9984 und der nachfolgenden Proclamation vom 29. Februar 2020 ausgesetzt. Wenn Sie in China oder im Iran wohnen, kürzlich dorthin gereist sind oder beabsichtigen, vor Ihrer geplanten Reise in die Vereinigten Staaten nach China oder in den Iran zu reisen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Termin für das Visum-Interview auf 14 Tage nach Ihrer Abreise aus dem/den betreffenden Land/Ländern zu verschieben. Wenn Sie unter grippeähnlichen Symptomen leiden oder glauben, dass Sie mit dem neuartigen Coronavirus in Kontakt gekommen sind, empfehlen wir Ihnen, Ihren Termin um mindestens 14 Tage zu verschieben. Die Verschiebung eines Termins ist gebührenfrei und die Gebühren für die Beantragung eines Visums sind in dem Land, in dem die Gebühr entrichtet wurde, ein Jahr lang gültig. Bei Fragen zur Verschiebung eines anstehenden Konsulatstermins wenden Sie sich bitte an uns, damit wir Sie gezielt beraten können.

Von: UStraveldocs - 10.03.2020 - 12:52

15.01.2021 | COVID-19 Test bei USA Einreise

Ab dem 26. Januar verlangen die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) von allen Flugpassagieren, die in die Vereinigten Staaten einreisen, einen negativen COVID-19-Test, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde. Die Fluggesellschaften müssen das negative Testergebnis für alle Passagiere vor dem Einsteigen überprüfen. Fluggesellschaften müssen Passagieren das Einsteigen verweigern, wenn sie keinen Nachweis über einen negativen Test oder eine Genesung vorlegen können. Diese Anforderung ist unabhängig vom Visumantragsverfahren. Alle Präsidentenproklamationen, die Reisen aufgrund von COVID-19 einschränken, bleiben in Kraft und gelten weiterhin für potenzielle Reisende, unabhängig von deren Testergebnissen oder Impfstatus. Reisende mit einer Ausnahmegenehmigung von nationalem Interesse unterliegen ebenfalls weiterhin allen geltenden Testanforderungen vor der Ausreise.

14.01.2021 | Visacenter Kanada - Einschränkungen

Berlin

Das Visumantragszentrum für Kanada in Berlin bleibt ab Donnerstag, den 17. Dezember 2020 bis auf Weiteres aufgrund von behördlichen Einschränkungen geschlossen.


Düsseldorf

Das Visumantragszentrum in Düsseldorf wird am Montag, den 11. Januar wieder geöffnet und bietet bis auf weiteres die folgenden eingeschränkten Dienstleistungen an.

  • Abgabe der biometrischen Daten nur für Inhaber des Biometric Instruction Letter
  • Rücksendung von finalisierter Anträge an Antragsteller per vom VAC angebotenen Kurierdienst. Eine persönliche Abholung im VAC ist bis auf Weiteres nicht möglich. Weitere Informationen zu den von der VAC angebotenen Kurierdiensten finden Sie auf der Seite "Additional Services" der VAC Website.
  • Aufnahme von Permanent Resident Travel Document (nur per Post/Kurier). Die persönliche Abgabe von PRTD-Anträgen in der VAC ist bis auf Weiteres nicht möglich.
  • Einreichung des Reisepasses nach Erhalt des Passanforderungsschreibens vom IRCC (nur per Post/Kurier) Die persönliche Einreichung des Reisepasses in der VAC ist bis auf Weiteres nicht gestattet.

Die Öffnungszeiten der VAC sind bis auf Weiteres wie folgt: Montag (nur ein Arbeitstag): 9:00 - 17:00 Uhr

Aufgrund des Ausbruchs von COVID-19 kann das VAC zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit und Sicherheit der Antragsteller zu gewährleisten.

Quelle/Stand: VFS Kanada Visacenter - 14.01.2021 - 12:40

04.01.2021 | US Konsulat- Lockdown - Gebühren & Notfalltermine

Die U.S. Vertretung in Deutschland ist sich bewusst, dass viele Antragsteller die Bearbeitungsgebühr für den Visumantrag bezahlt haben und immer noch darauf warten, einen Visumtermin zu vereinbaren. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, alle routinemäßigen Visumsabläufe so schnell und sicher wie möglich wiederaufzunehmen. In der Zwischenzeit versichern wir Ihnen, dass die U.S. Vertretung die Gültigkeit Ihrer Zahlung (die sogenannte MRV-Gebühr) bis zum 30. September 2022 verlängern wird, um allen Antragstellern, die aufgrund der Aussetzung des routinemäßigen Konsularbetriebs keinen Visumtermin vereinbaren konnten, die Möglichkeit zu geben, mit der bereits bezahlten Gebühr einen Visumtermin zu vereinbaren und/oder an einem solchen teilzunehmen. Bitte beobachten Sie diese Seite weiterhin, um Informationen darüber zu erhalten, wann wir zum routinemäßigen Visumbetrieb zurückkehren werden.

Ab dem 16. Dezember 2020 haben die Botschaft der Vereinigten Staaten in Berlin und die Generalkonsulate Frankfurt und München alle nicht dringenden Visa-Dienstleistungen, einschließlich F-, M- und J-Visa, aufgrund der kürzlich wieder eingeführten COVID-19-Beschränkungen eingestellt. Leider wird ein bevorstehender Studienbeginn für F- und J-Studenten zum jetzigen Zeitpunkt nicht als Notfall betrachtet. Obwohl die Botschaft und die Konsulate sich bemühen, die Fälle so schnell wie möglich zu bearbeiten, ist es zu erwarten, dass es aufgrund erheblicher Rückstände zu längeren Wartezeiten bei der Bearbeitung kommt. Die MRV-Gebühr ist gültig und kann zur Vereinbarung eines Interviewtermins in dem Land verwendet werden, in dem sie erworben wurde, und zwar innerhalb eines Jahres ab dem Datum der Zahlung. Wenn Sie ein dringendes Anliegen haben und sofort reisen müssen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Konsularabteilung in Ihrer Nähe (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) um einen Notfalltermin zu vereinbaren.

Stand: UStraveldocs - 04.01.2020 - 10:20

07.09.2020 | Konsulatsgebühr der USA gesunken

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 144 Euro gesunken.

16.03.2020 | UK - COVID19 - Visumbearbeitung gestartet!

WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR ALLE UK VISA ANTRAGSTELLER

Die Visacenter in Deutschland informieren:

Die Visacenter sind mit eingeschränkten Öffnungszeiten wieder geöffnet.

Termine sind verfügbar und können von nun an gebucht werden. Es ist auch weiterhin mit Einschränkungen zu rechnen. Bei Einreise in UK ist für das alle Einreisenden eine 14-tätige Quarantäne notwendig!

Stand: TLS Contact - 05.06.2020 - 08:35


WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR ALLE UK VISA ANTRAGSTELLER

Die Visacenter in Deutschland informieren:

"Unser Visumantragszentrum in Berlin/Düsseldorf/München München wird am 4. Juni wiedereröffnet.

Wir nehmen zur Kenntnis, dass Ihr früherer Termin für ein Visum aufgrund von Beschränkungsmaßnahmen abgesagt wurde. Wir laden Sie ein, unsere Website zu besuchen, um einen neuen Termin zu vereinbaren. Dazu müssen Sie sich zunächst auf der Website gov.uk einloggen, und zwar über den Link, den Sie beim Ausfüllen Ihres Antragsformulars von UK Visas & Immigration erhalten haben."

Stand: TLS Contact - 28.05.2020 - 09:21


Die Visacenter TLSContact der britischen Behörden bleiben durch das Corona-Virus bis auf weiteres geschlossen. Alle gebuchten Termine verlieren Ihre Gültigkeit und können nach Öffnung der Visacenter kostenfrei umgebucht werden. Die Passabholung von bereits beantragten Visa kann nach wie vor erfolgen, ebenso werden alle beantragten Visa, bei denen der Rückversand bezahlt worden ist, bearbeitet und nach Abschluss der Bearbeitung per DHL Express an Ihre angegebene Anschrift geschickt.

Sollten Sie einen Termin über Visas United vereinbart haben, werden wir Sie schnellstmöglich informieren.

Stand: TLS Contact - 16.03.2020 - 09:32

17.02.2020 | Rosenmontag geschlossen

Unser Büro bleibt am 24.02.2020 wegen des großen Rosenmontagsumzuges in der Düsseldorfer Innenstadt geschlossen. Ab dem 25.02.2020 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. In Notfällen wenden Sie sich bitte an unsere Notfallkontaktnummer.

02.12.2019 | Neue UK Visagebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren + Scanning Fee) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

21.10.2019 | Neue UK Visagebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

18.09.2019 | Neue UK Visagebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

06.08.2019 | Neue UK Visagebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

09.07.2019 | Neues UK Visagebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

21.03.2019 | Kein PRIORITY für EEA Visa

Bitte beachten Sie, dass bis auf weiteres kein PRIORITY Serivce für EEA Family Visa angeboten wird.

18.02.2019 | Öffnungszeiten an den Karnevalstagen

Unser Büro bleibt am Rosenmontag · 04.03.2019 · geschlossen. Ab dem 05.03.2019 stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

28.01.2019 | NEUES VISAVERFAHREN FÜR UK

Mit dem heutigen Tag wird ein neues Visaantragssystem bei den britischen Behörden eingeführt!
Hieraus resultieren Änderungen im Antragsprozess und in der Gebührenordnung.
Entsprechende Informationen werden nach und nach auf unserer Webseite aktualisiert.
Antragsteller mit einem laufenden Antrag werden entsprechend durch unser Team informiert.

27.11.2018 | Neues UK Visagebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

14.11.2018 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

16.10.2018 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Visacentergebühren + Priority Gebühren) an den aktuellen Wechselkurs angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Die neuen Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen und Infoseiten vermerkt.

18.09.2018 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Visacentergebühren + Priority Gebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

03.09.2018 | Visacenter München Neuigkeiten

Das Visacenter München hat nun an allen Arbeitstagen geöffnet und biete alle Zusatzservices an, die auch das Visacenter in Düsseldorf anbietet. Hinzu kommt jedoch, dass für den Versand des Reisepasses nun 30,00 Euro zusätzlich berechnet werden!

01.07.2018 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Visacentergebühren + Priority Gebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

23.05.2018 | Visacenter Berlin Neuigkeiten

Das Visacenter Berlin hat nun an allen Arbeitstagen geöffnet und biete alle Zusatzservices an, die auch das Visacenter in Düsseldorf anbietet. Hinzu kommt jedoch, dass für den Versand des Reisepasses nun 30,00 Euro zusätzlich berechnet werden!

03.04.2018 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Visacentergebühren + Priority Gebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

01.02.2018 | Öffnungszeiten an den Karnevalstagen

Unser Büro bleibt an Rosenmontag · 12.02.2018 · geschlossen. Ab dem 13.02.2018 stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

01.11.2017 | EEA FAMILY VISA - BEARBEITUNGSZEITEN

Derzeit kommt es zu sehr starken Verzögerungen bei der Bearbeitung von EEA Visaanträgen. Die Behörden benötigen derzeit mindestens 4 Wochen für die Entscheidung des Antrages. Es kann jedoch auch zu Bearbeitungszeiten von mehreren Monaten kommen! Visas United hat keinen Einfluss auf die Bearbeitungszeiten der britischen Visabehörde UKVI! Für bereits gebuchte Reisen raten wir Antragstellern das normale Touristenvisum zu beantragen!

04.08.2017 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Visacentergebühren + Priority Gebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

11.07.2017 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren + Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

26.06.2017 | Konsulatsgebühr der USA gesunken

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 144 Euro gesunken.

19.06.2017 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungsgebühren, Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

06.04.2017 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungsgebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail. Preise sind auf den jeweiligen Auftragsformularen vermerkt.

03.04.2017 | Konsulatsgebühr der USA gesunken

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 152 Euro gesunken.

06.02.2017 | UPDATE: EINREISEBESTIMMUNGEN USA

Aktualisierung für Antragsteller mit doppelter Staatsbürgerschaft in Bezug auf die US-Verfügung:
Das US Bundesgericht hat mit sofortiger Wirkung den Einreisestopp in die USA aufgehoben. Staatsbürger aus den 7 Ländern - Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien - die ein gültiges Immigrant- oder Non-Immigrant-Visum besitzen, dürfen wieder in die USA reisen. Dennoch kann es jederzeit zu kurzfristigen Änderungen der Einreisebestimmungen kommen. Die letztendliche Entscheidung zur Einreisegenehmigung erfolgt durch die US-Behörden.
(Quelle: US-Traveldocs)

01.02.2017 | UPDATE: EINREISEBESTIMMUNGEN USA

Aktualisierung für Antragsteller mit doppelter Staatsbürgerschaft in Bezug auf die US-Verfügung:
Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft, die einen Pass besitzen, der nicht von einem der unter der US-Verfügung gesperrten Länder (Irak, Iran, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien und Jemen) ausgestellt ist, können einen Termin für die Beantragung eines Visums vereinbaren. US-Botschaften und US-Konsulate bearbeiten Anträge und stellen qualifizierten Antragstellern Visa aus, wenn der Antrag mit einem Pass von einem nicht gesperrten Land erfolgt, auch wenn Antragsteller eine weitere Staatsangehörigkeit eines Landes besitzen, welches gesperrt ist. Diejenigen, die sich für ein Visum qualifizieren, ist es gestattet in die Vereinigten Staaten zu reisen und Zutritt zu beantragen.
(Quelle: US-Traveldocs)

30.01.2017 | EINREISEBESTIMMUNGEN USA

Durch das am 27. Januar 2017 unterschriebene Dekret zum Schutz der Nation vor terroristischen Angriffen durch ausländische Staatsbürger, ist die Ausstellung von Visa für Staatsbürger der Länder Irak, Iran, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien und Jemen mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres ausgesetzt. Wenn Sie ein Staatsbürger eines dieser Länder sind, vereinbaren Sie bitte keinen Termin für ein Visainterview und zahlen Sie zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Visagebühr. Wenn Sie bereits einen Termin vereinbart haben, NEHMEN SIE DIESEN BITTE NICHT WAHR. Sie werden keinen Eintritt in die Botschaft/das Konsulat erhalten. Wir werden jegliche weitere Änderungen, die Reisende in die USA betreffen, umgehend bekannt geben, sobald uns diese Information vorliegt.
(Quelle: US-Traveldocs)

09.01.2017 | Konsulatsgebühr der USA erhöht

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 160 Euro erhöht worden.

08.12.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungs- und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

29.11.2016 | Konsulatsgebühr der USA erhöht

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 152 Euro erhöht worden.

28.11.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungs- und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

28.10.2016 | Neue Fotobestimmungen USA

Die US Behörden haben die Bestimmungen für die einzureichenden Fotos erweitert. Demnach bleiben alle Bestimmungen bestehen, die Fotos dürfen jedoch ab dem 01.11.2016 nicht mehr mit Brille aufgenommen werden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://travel.state.gov/content/visas/en/general/photos.html

18.10.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungs- und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

08.08.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungs- und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

19.07.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungs- und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

08.06.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren, Expressbearbeitungs- und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

10.05.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

02.05.2016 | Feiertage im Mai

Beachten Sie bitte, dass Visas United an den gesetzlichen Feiertagen im Mai geschlossen hat. Demnach bleibt unser Büro am 05.05.2016, am 16.05.2016 und am 26.05.2016 geschlossen. In dringenden Fällen nutzen Sie bitte an diesen Tagen den Notfallkontakt!

18.04.2016 | USA - Konsulatsgebühr

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Konsulatsgebühr angepasst. Diese beträgt ab sofort 144,00 Euro statt vorherigen 152,00 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

18.03.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

04.03.2016 | Neue UK Visa Gebühren

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren (Konsulatsgebühren und Visacentergebühren) angepasst. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

01.02.2016 | Neuer Service: ETA für Kanada

Mit der verbindlichen Einführung einer elektronischen Einreisegenehmigung für Reisen ab dem 15.03.2016 nach Kanada haben wir unser Serviceangebot erweitert. Demnach können Sie vor Ihrer Reise nach Kanada das ETA bei Visas United beantragen. Weitere Informationen finden Sie auf unter der Kategorie Kanada oder gerne auch persönlich unter den gewohnten Kontaktmöglichkeiten.

26.01.2016 | Neue Gebühren und Services

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses alle Gebühren (Konsulatsgebühren, Visacentergebühren, Versandgebühren sowie Priority Gebühren) angepasst. Diese treten ab sofort in Kraft und werden entsprechend auf unseren Seiten und den Formularen übernommen. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

10.12.2015 | Neue Gebühren treten in Kraft

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses alle Gebühren (Konsulatsgebühren, Visacentergebühren, Versandgebühren sowie Priority Gebühren) angepasst. Diese treten ab sofort in Kraft und werden entsprechend auf unseren Seiten und den Formularen berichtigt. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

10.11.2015 | Neue Gebühren treten in Kraft

Die Behörden haben auf Grund des aktuellen Wechselkurses die Gebühren für das Visacenter, sowie die Konsulatsgebühren angepasst. Diese treten nach und nach in Kraft und werden entsprechend auf unseren Seiten und den Formularen berichtigt. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

28.09.2015 | Gebührenanpassung Großbritannien

Die Gebühren wurden mit dem heutigen Tag und Wechselkurs durch die Behörden neu angepasst. Der Preis für den Rückversand des Reisepasses vom Center in Düsseldorf beträgt nun 14,13 Euro, die Prioritätsgebühr beträgt für alle Visacenter statt 177,60 Euro nun 170,40 Euro.

01.09.2015 | Neue UK Visacenter Gebühren

Das Visacenter Teleperformance hat seine Gebührenordnung für Deutschland geändert. Seit dem 01.09.2015 sinken alle Visacentergebühren auf 77,00 Euro. In Berlin und München ist in dieser Gebühr der Rückversand Ihres Reisepasses inbegriffen, in Düsseldorf muss hier weiterhin zusätzlich eine Gebühr von momentan 14,73 Euro entrichtet werden. Somit sind alle neuen Anträge, die in Düsseldorf eingereicht werden, nicht mehr kostenfrei!

06.08.2015 | Konsulatsgebühr für Großbritannien erhöht

Die Konsulatsgebühr Großbritannien sind erneut erhöht worden und wurden auf den Auftragsformularen angepasst. Beachten Sie, dass es sich hierbei um die Gebühren handelt, die das Land Großbritannien für die Visumausstellung berechnet!

18.06.2015 | Probleme bei Visaerteilung USA

Das US-Außenministerium hat derzeit mit technischen Problemen im Zusammenhang mit der Visumusstellung zu kämpfen. Nicht betroffen davon sind jedoch ESTA-Anträge.
Reisende, die am oder nach dem 9. Juni ein USA-Visum beantragt haben, befinden sich in einer längeren Warteschleife. Das Konsulat rät Antragsstellern (die z.B. geschäftlich für eine längere Zeit in die USA müssen), die Meetings zu verschieben. Alle anderen Antragsteller sollten Ihr Visum frühstmöglich beantragen. Zugrunde liegt laut den Behörden ein Hardware-Problem, das die Verarbeitung der biometrischen Daten erschwert.
Die Angelegenheit betrifft keine spezifischen Staatsangehörigkeiten oder Visakategorien. Die Behörden arbeiten mit Hochdruck am Problem.
Auf dem Laufenden halten kann man sich über den News-Bereich des US-Außenministeriums. Eine entsprechende Frage-Antwort-Seite zum gegenwärtigen Problem wurde indes aufgeschaltet. Diese finden Sie hier: http://travel.state.gov/content/travel/english/news/technological-systems-issue.html .
Update 22.06.2015: Antragsteller, die einen Visumstermin zwischen dem 22-23 Juni 2015 vereinbart und das DS160 Formular an oder nach dem 9. Juni eingereicht haben, sollten diesen Termin verlegen.
Update 25.06.2015: Das Konsulat hat die technischen Probleme beheben können und die Bearbeitung erfolgt nach und nach wieder nach Normalität. Es kann in den nächsten Wochen noch zu Verzögerungen bei der Visaerteilung kommen. Bitte beachten sie mögliche Verzögerungen bei Ihrer Reiseplanung!

05.05.2015 | Expressgebühr für Großbritannien erhöht

Die Priority-Gebühr für Großbritannien wurde mit sofortiger Wirkung auf 172,80 Euro erhöht.

16.04.2015 | Erhöhung UK Priority Gebühr

Die Prioritygebühr für eine schnellere Bearbeitung eines Großbritannienvisums wurde vom Konsulat mit sofortiger Wirkung auf 170,40 Euro erhöht. Bitte beachten Sie diese Information für Ihre Reiseplanung.

07.04.2015 | Konsulatsgebühr für Großbritannien erhöht

Die Konsulatsgebühr Großbritannien sind erneut erhöht worden und wurden auf den Auftragsformularen angepasst.

18.03.2015 | Anpassung der US Konsulatsgebühr

Die Konsulatsgebühr der USA liegt nun auf Grund des aktuellen Wechselkurses bei 152,00 Euro. Eine weitere Anpassung ist in den nächsten Wochen sehr wahrscheinlich

04.03.2015 | Konsulatsgebühr für Großbritannien erhöht

Die Konsulatsgebühr Großbritannien sind erhöht worden und wurden auf den Auftragsformularen angepasst. Beachten Sie, dass es auch Änderungen bei den Gebühren des Visacenters Teleperformance gegeben hat. Die überhöhten Gebühren stehen momentan im Zusammenhang mit der Anpassaung an den aktuellen Wechselkurs.

05.02.2015 | Konsulatsgebühr der USA erhöht

Die Konsulatsgebühr der USA sind auf 144 Euro erhöht worden

Geschäftszeiten

Montag - Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr
Telefonzeiten: 9:00 bis 13:00 Uhr
Wochenende: Geschlossen

Geschäftszeiten

Montag - Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr
Telefonzeiten: 9:00 bis 13:00 Uhr
Wochenende: Geschlossen

Kontakt zu uns

Kontakt zu uns

Social Media

Social Media

Copyright © 2015 - 2022 Visas United.
Alle Rechte vorbehalten.
Alle Angaben auf dieser Website sind ohne Gewähr.